Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Würmtal-Zweckverband für Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung  |  E-Mail: info@wuermtal-zv.de  |  Online: http://www.wuermtal-zv.de

Würmtal Wasser

Die Würmtal Gemeinden sitzen ungewöhnlich nah an der Quelle. Im wahrsten Sinne des Wortes. Das Trinkwasser, das hier aus den Leitungen fließt, stammt aus ihrer unmittelbaren Umgebung.
Die Würm

Das Würmtal zwischen Mühlthal und Reismühle steht unter Naturschutz. Nicht ohne Grund: Diese manchmal geradezu verzaubert wirkende Flusslandschaft gehört zu den schönsten Auen Bayerns. Und zu denen, die eine sehr lebendige Geschichte haben.


Kurz nach dem Austritt der Würm aus dem Starnberger See, ehedem Würmsee, liegt zwischen den beiden halbrunden Endmoränenwällen im Norden von Leutstetten und Rieden das sogenannte "Leutstettener Amphitheater".

 

Die höchsten Erhebungen sind der Schönberg bei Petersbrunn, der Bahnhof Mühlthal, der Karlsberg und die Mathildenhöhe bei Leutstetten.


Das Mühlthal ist die Stelle, an der die Würm die Eiszeitwälle durchbrach und ihren Lauf nach Nord-Osten so richtig in Schwung brachte. Hier steht auch eines der Pumpenhäuser des Würmtal-Zweckverbandes. Es wurde 1898 erbaut und versorgt bis heute die Würmtalgemeinden mit Wasser.

drucken nach oben